Aktuelle Informationen zur Corona-Situation



Aus gegebenem Anlass haben sowohl der Vorstand des MGV Germania Elstorf als auch der Kreischorverband folgende Nachrichten herausgegeben:



Schreiben des MGV Germania Elstorf:

Hallo liebe Sangesbrüder,

 

nun ist es wieder soweit. Die Pandemie legt mal wieder alles still. Unsere zuletzt provisorisch aufrecht erhaltenen Singabende müssen wir bis auf Weiteres einstellen. Nachstehend findet ihr eine Nachricht vom Kreischorverband dazu.

 

Am Volkstrauertag werden Rüdiger und ich den üblichen Kranz niederlegen, soweit uns das auch nicht noch versagt wird. Singen in der Kirche und am Denkmal findet nicht statt.

Das Tannenbaumsingen wurde schon vor einiger Zeit abgesagt. Die Theatergruppe bereitet sich schon mental auf das nächste Jahr vor.

 

Bleibt weiterhin gesund und munter. Wir hoffen, dass der Dezember uns wieder bessere Zahlen in der Coronakrise beschert und wir wenigstens das Weihnachtsfest mit unsern Kindern feiern dürfen.

 

Bis dahin verbleiben wir mit herzlichem Sängergruß

 

Rüdiger und Helmut für den gesamten Vorstand




Schreiben des Kreis-Chorverbandes Harburg-Winsen:

Liebe Chorvorstände,

 

diese und schon letzte Woche haben mich viele Anfragen zur Lage der Corona-Pandemie und die Auswirkungen auf unsere Chöre erreicht.

In den Veröffentlichungen des Landes Niedersachsen kam der Begriff Chöre nicht vor, allerdings wurden Einschränkungen für sportliche Veranstaltungen angekündigt. Der CVNB will demnächst eine Stellungnahme abgeben.

Bei der weiteren Entwicklung der Infektionsrate waren weitere Einschränkungen zu befürchten.

 

Gestern Abend habe ich die Ausführungen von Frau Merkel im Fernsehen gesehen.

Ab 2. November gelten in ganz Deutschland wieder ganz enge Vorgaben. Gastronomie und Veranstaltungen zur Unterhaltung sind ab 2. November nicht mehr möglich. Reisen und Busausfahrten gestrichen. Private Feiern und Treffen sind noch bis zu 10 Personen erlaubt, aber nur aus 2 Haushalten.

Ich verstehe das so, dass auch Chöre ihre Proben im November nicht durchführen dürfen.

Wie es dann ab Dezember weiter geht, bleibt zu beobachten. Sicher werdet ihr alle die Berichterstattungen in der Presse und im Fernsehen verfolgen. Die Gesundheitsämter sind nicht mehr in der Lage die Infektionswege nachzuvollziehen. Die Spezialabteilungen in den Krankenhäusern verzeichnen eine zunehmende Zahl von Patienten. Zurzeit besteht kein Grund zur Sorge, aber bei einem weiteren Anstieg der Infektionen kann es zu einer Gefährdung kommen. Wir müssen die Kette durchbrechen.

So die Bundeskanzlerin. Die schriftlichen Informationen werden in Kürze vorliegen.

 

Längst nicht alle Chöre haben ihren Probenbetrieb wieder aufgenommen. Planung für die nahe Zukunft und auch für das nächste Jahr sind fast nicht möglich. Auch die Chöre, die in Teilen oder sogar schon wieder vollzählig ihren Betrieb aufgenommen haben, müssen leider noch einmal aussetzen. Ich werde mich mit dem Landkreis weiter abstimmen.

 

Dass der Anstieg der Infektionen in so kurzer Zeit so ausufernd sein würde, habe ich mir nicht vorstellen können.
Ich bitte euch alle, seid vorsichtig. Freut euch, dass ihr in unserer ländlichen Umgebung den Menschenmassen entgehen könnt und vor allem BLEIBT GESUND !!!

  

Mit freundlichen Grüßen

 

Monika Sander
Vorsitzende Kreischorverband Harburg-Winsen